TU Berlin

FG FahrzeugantriebeForschung

FG Fahrzeugantriebe

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Forschung

Trotz jahrzehntelanger Forschung bieten Verbrennungsmotoren nach wie vor ein enormes Potential zur Verbesserung. Waren die letzten 20 Jahre davon geprägt, die toxischen Emissionen zu senken, rückt nun zunehmend die Verbesserung des Verbrauchs in den Mittelpunkt von Forschungsaktivitäten. Trotz intensiver Bemühungen um die Einführung anderer Antriebssysteme sind Verbrennungsmotoren derzeit noch alternativlos. Die Endlichkeit fossiler Energiequellen und die durch Treibhausgas bedingten Klimaveränderungen zwingen zur Entwicklung neuer Energieträger und wirkungsgradoptimierten Verbrennungsmotoren. 


Neben diesen ökologisch bedingten Freiräumen, neue Wege zu gehen, die bisher meist aus Kostengründen nicht realisiert werden konnten, sind es zudem auch technologische Weiterentwicklungen, die neue Forschungsschwerpunkte bei Verbrennungsmotoren ermöglichen. Hier sind z.B. die vielfältigen Möglichkeiten der Motorregelung, die Elektrifizierung von Komponenten, neue Werkstoffe und neue Herstellungsverfahren zu nennen. Schließlich ist ein weiterer Forschungsschwerpunkt die Untersuchung von Phänomenen, die auf Grund unzureichender Messtechnik oder ungenauer Simulationsmethoden bisher nicht erklärt werden konnten.


Das Fachgebiet Fahrzeugantriebe (ehemals Verbrennungskraftmaschinen) der TU Berlin realisiert Forschungsprojekte aus eigenen, öffentlichen oder industriellen Mitteln. Schwerpunkte sind dabei:

  • Antriebsstrangmodellierung
  • Brennverfahrensanalysen
  • Aufladetechnik, insbesondere Turbolader
  • Neue Kraftstoffe 

In diesen Feldern führt das Fachgebiet verschiedenste Projekte zu Technologien (z.B. Turbolader für kleine Hubräume) und Verfahren (z.B. optische Verbrennungsanalyse am Einzylindermotor, Verfahren zur Detektion der Pumpgrenze) durch. Für wissenschaftliche Mitarbeiter bietet die jeweilige Bearbeitung solcher Forschungsprojekte in der Regel ihre Weiterqualifikation in Form der Promotion und schafft über den Kontakt zu den akademischen und industriellen Projektpartnern Brücken zum anschließenden Übergang in die Praxis. Studierende erwerben in ihrer Mitarbeit im Rahmen von Abschlussarbeiten, Projekten oder als Studentische Hilfskräfte früh Einblick in die Praxis der Motorenforschung und -entwicklung.

Aktuelle Forschungsprojekte sind:

  • Energieeffizienter Antriebsstrang
  • Aufladekonzepte
  • Turboladermodellierung
  • Pulsierende Turbinenbeaufschlagung
  • Elektrisch unterstütze Aufladung
  • Abgasnachbehandlung vor Turbolader
  • Düsenlochformung
  • Brennraumisolierung
  • Wassereinspritzung
  • Modellierung der CNG-Verbrennung

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe